Definition Kleinwindanlagen

Die Frage, bei welchen Anlagen es sich um Kleinwindanlagen handelt, ist nicht eindeutig zu beantworten, da verschiedene Akteure verschiedene Definitionen verwenden. Die angefügte Tabelle gibt einen Überblick über diese unterschiedlichen Definitionen und erleichtert so die Abgrenzung.


Kriterien Grenzen Gruppen

IEC 61400-2

Norm

Rotorfläche bis 200m²  –  –  –

EEG

das erneuerbare-Energien-Gesetz

Nennleistung bis 50kW  –  –  –

BWE

Bundesverband Windenergie

Nennleistung bis 100kW Leistungsklasse 1: Mikro: 0 – 5kW Leistungsklasse 2: Mini: 5-30kW Leistungsklasse 3: Mittel: 30 – 100kW

BVKW*

Bundesverband Kleinwindanlagen

Rotorfläche bis 200m² Mikro: 0 – 1,5kW, max. 6m² Klein: 1,5 – 6kW nach Norm bis 200m²

IWES

Fraunhofer-Institut für Windenergie
und Energiesystemtechnik

Rotorfläche & Nennleistung bis 200m² max. 50kW Kategorie XXS: 1,5kW, max. Katergorie XS: 10kW, max. 40m² Kategorie S: 75kW max.200m²

WEB

 

Rotorfläche & Nennleistung bis ca. 40m² max. 10kW  –  –  –

BWEA

British Wind Energy Association

Nennleistung 100kW Micro: 0 – 1,5kW Small: 1,5 – 15kW Medium: 15 – 100kW

AWEA

American Wind Energy Association

Nennleistung 100kW Island: 0 – 0,9kW Home: 1 – 10kW Business: 11 – 100kW

EWEA

European Wind Energy Association

Nennleistung 100kW Pico: 0 – 1kW Micro: 1 – 7kW Mini: 7 – 50kW Midi: 50 – 100kW

DWEA

Distributed Wind Energy Association

Rotorfläche 200m² / 1000m² Small (bis 200m² entspricht etwa max. 50kW) Medium (201-1000m² entspricht etwa max. 500kW)

BImSchG

Bundesimmissions- schutzgesetz

Anlagenhöhe 50m Anlagen kleiner 50m Gesamthöhe brauchen „nur“ Genehmigung nach dem Baurecht des jeweiligen Bundeslandes (teilw. Genehmigungsfrei bis 10m) Anlagen ab 50m Gesamthöhe benötigen eine Genehmigung nach BImSchG (Bundesimmissions- schutzgesetz)

* = in Überarbeitung